top of page
AdobeStock_560438707_edited.jpg

Ursachen der AD(H)S

Die Ursachen von ADHS sind noch nicht vollständig geklärt. Forscher gehen davon aus, dass eine Vielzahl einzelner genetischer Einflussfaktoren mit anderen Einflussfaktoren, z.B. mit Schwangerschafts- und Geburtskomplikationen oder auch Umweltfaktoren zusammenwirken und es so zu Entwicklungs-abweichungen von Regelkreisen im Gehirn kommt. 

Die betreffenden Regelkreise sind aber wesentlich daran beteiligt, das Zusammenwirken von Motivation, Emotion, Kognition und Bewegung zu steuern. Aufgrund der Störung sind die Betroffenen nur eingeschränkt in der Lage, ihre Aufmerksamkeit auf eine Sache zu konzentrieren. Gleichzeitig ist der Zugriff auf vorhandene Fähigkeiten und Informationen eingeschränkt, so dass die Handlungsplanung erschwert wird.

Ursachen im Einzelnen

Die gute Nachricht:

Eine gute Therapie mit multimodalem Behandlungkonzept und Fokus auf den Talenten  verbessert  die Lebensqualität aller Beteiligten nachhaltig und lässt ihr Kind strahlen.

Abhängig vom Erscheinungsbild, dem Schweregrad der Erkrankung, der Art der Begleitstörungen und der individuellen, besonderen Talente des Kindes kommen für die Therapie psychosoziale, pädagogische, therapeutische und Maßnahmen in Frage, die sich als einzelne Bausteine im Rahmen eines Gesamtbehandlungs-konzeptes ergänzen können.

Entscheidend ist es, die Behandlung ganz individuell anzupassen und außer der Familie auch das nähere soziale Umfeld (Erzieher/Lehrer, Verwandte und Freunde) – soweit wie erforderlich – aufzuklären, um sie in pädagogische Maßnahmen einzubeziehen.

Therapeut, Familie und Schule können dem Kind und Jugendlichen entscheidend helfen, das Leben besser zu meistern und vorhandene Fähigkeiten zu fördern. Lassen Sie es uns angehen!

bottom of page